Wagemut PX Cask Barbados (2020) | Rum-Info & Tasting 🥃 Süßes Sherry-Finish ohne Zusätze | feat. N. Kröger 🔊

Wagemut PX Cask Barbados (2020) | Rum-Info & Tasting 🥃 Süßes Sherry-Finish ohne Zusätze | feat. N. Kröger 🔊

Es ist nicht leicht einen süßen, geschmackvollen Rum zu finden, der ohne Zuckerzusätze, ohne beigefügte Aromen und mit größtmöglicher Transparenz daher kommt. Nicolas Kröger, der Hersteller des Wagemut Rums hat sich genau diese Transparenz und Unverfälschtheit seines Produktes auf die Fahne geschrieben.

Heute taste ich für Euch den Wagemut PX Cask Barbados.

 

Nicolas Kröger war bereits in sehr jungen Jahren, in der, wie er selbst sagt “englischen Moonshine-Szene” unterwegs und hat sehr früh begonnen, seinen eigenen Schnaps herzustellen.

5/5
Süße
3.5/5
Würze
3/5
Milde
4.5/5
Frucht
4/5
Rauch
1/5

Am meisten geärgert hat ihn, dass es in seinen Augen keinen vernünftigen Rum gab, der seinen Ansprüchen gerecht wurde: Dabei war er auf der Suche nach einem authentisch produzierten, nicht künstlich nachgezuckerten oder aromatisierten Rum, der mild, weich und dabei auch noch schmackhaft süß sein sollte.

Da er über das nötige Wissen und die Erfahrung verfügte, beschloss er kurzerhand, seinen eignen Lieblingsrum zu kreieren.
Fündig für die Basis seines Vorhabens wurde er auf Barbados, der Wiege des Rums. Sie verdankt ihren Namen den spanischen Inquisitoren. Diese fühlten sich bei den herabhängenden Feigenbaumwurzeln an lange Bärte erinnert und nannten die Insel kurzerhand “Die Bärtige”.

Barbados ist bekannt für sein tropisches Klima, das einen hervorragenden milden, schmackhaften Rum liefert.
Damit aber noch nicht genug: Kröger beschloss, den auf Barbados zwischen 5-12 Jahre lang gereiften, im Durchschnitt 10 Jahre alten Rum mit Sherry zu finishen. Dafür besorgte er sich alte Weinfässer, die er direkt nach Erhalt in der Nähe Berlins mit dem besonderen PX-Sherry befüllte. Nachdem der auffallend süße, reichhaltige PX-Sherry ausreichend lang in das Holz seiner Fässer eingezogen war, entleerte er sie, nur um sie direkt im Anschluss mit seinem Barbados-Rum zu befüllen, damit dieser mit den noch nassen PX-Sherry geschwängerte Fasswänden Bekanntschaft machen konnte.

Amazon.de | Affiliate
Angebot WAGEMUT PX Cask by N. Kröger - Barbados Rum (1 x 0.7 l)

Schauen wir uns die Flasche genauer an.
Die rechteckige Weißglasflasche mit ihrem dunklen bernsteinfarbenen Inhalt wirkt mit ihrem dezenten weißen Flaschenaufdruck ohne Papierlabel sehr clean und zu dem sehr edel.
Die Tatsache, dass das Flaschenlabel nicht auf Papier, sondern direkt auf die Flasche gedruckt wurde und das fehlende Kunststoff-Siegel, anstelle dessen eine metallene Agraffe den Korken umschließt, waren eine Herzensangelegenheit des Unternehmens Kröger fine spirits. Dort legt man sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz und versucht daher unnötigen Abfall zu verhindern und auf Plastik-Lösungen zu verzichten.

Wagemut PX Cask
Wagemut PX Cask

An der rechten Flaschenseite finden wir neben dem Hinweis auf das Alter des Rums und dessen Herkunft einen QR-Code, der dem Käufer einen Einblick in die Produktion des Rums gewähren soll.
Alles im Sinne der Transparenz und Authentizität, ich bin begeistert.

Nun haben wir aber wieder genug von der Flasche gesprochen, es wird Zeit, dass wir den Inhalt probieren.

Nase:
Der erste Eindruck sind süße, vollreife Trauben, Sherry, mild und angenehm, gefolgt von Vanille und einem angenehm ausgewogenen Nachklang. Meine Nase wird von einem würzigen, voluminösen Geruch umschmeichelt. Für eine Sekunde werde ich an Mon Cherrie erinnert, was der eigentlichen Würze des Geruchs aber lange nicht gerecht wird.

Geschmack & Nachklang:
Es gibt Rums mit Sherry-Finish, die Dich anfangs mit ihrem Geruch umgarnen und dann beim Geschmack nur Trocken sind. Nicht so der Wagemut! In meinem Mund macht sich eine wohlige langanhaltende Süße breit. Ich schmecke angenehmen reichhaltigen Sherry, der aber etwas weniger präsent ist, als beim Geruch und einen fast unauffälligen Hauch von Vanille. Je länger ich schmecke, desto auffälliger begrüßt mich eine Idee von Holzigkeit, nach hellem Holz, nicht zu aufdringlich im Nachklang.
Für mich steht eine beinahe sirupartige Süße nach reifen Trauben, gepaart mit angenehmer alkoholischer Schärfe und einem Hauch von Vanille definitiv im Vordergrund.

Fazit:
Dieser leckere Rum bedient gleich mehrere Geschmäcker: Zum einen bedient er die Süß-Rumtrinker, die Rum mögen, der weich den Gaumen umschmeichelt, zum anderen bedient er den Rum-Freund, der eine ausgewogene Nase und weichen Geschmack sucht und zu guter Letzt überzeugt er den Enthusiasten, der einen Rum sucht, der ehrlich und transparent produziert wurde und keine Fragen in der Produktionskette offen lässt. Nicht zu vergessen die Flasche, die in ihrer edlen Einfachheit in jedem Regal etwas her macht.
Für mich ein stimmiger Rum, der es tatsächlich auf Anhieb in meine persönliche Top10 geschafft hat.

🎧 Videos – RumPod:
Hier findest Du das Tasting-Video dieses Rums als Audio-Podcast aufbereitet und oben kannst Du Dir den Blogbeitrag dieser Seite als “Blog-RumPod” anhören.