Ron Espero Reserva Extra Ultimo – Seleccion del Siglo | Rum-Tasting 🥃 Besser geht nicht? 🔊

Ron Espero Reserva Extra Ultimo – Seleccion del Siglo | Rum-Tasting 🥃 Besser geht nicht? 🔊

Bei diesem Rum kommt aus 15 Fässern das Beste zusammen, was die Albert Michler Distillerys zu bieten haben. Schon der Name ist ein Statement.

Heute taste ich für Euch den Ron Espero Reserva Extra Ultimo – Seleccion del Siglo.

Albert Michler gehört zu den ältesten Destillerien in Österreich und war lange Zeit Lieferant der British Royal Navi. Man schaut also auf eine lange Rum-Tradition zurück.
Falls Euer Spanisch etwas eingerostet ist, “Ultimo” lässt sich frei mit “das Äußerste”, “das Letzte” übersetzen, also das Allerbeste, was die Destillerie zu bieten hat. “Extra Ultimo” spricht dann wohl für sich selbst.

5/5
Süße
4.5/5
Würze
4/5
Milde
3.5/5
Frucht
2.5/5
Rauch
2/5

Der Zusatz “Seleccion del Siglio” bedeutet “Auswahl des Jahrhunderts” und ist auf jeden Fall ein Statement.

Insgesamt wurde der Rum aus 15 verschiedenen, alten, erlesenen und außergewöhnlichen Rums aus der Dominikanischen Republik, Jamaika, Barbados, Guyana und Trinidad geblendet.
Die Basis des Ultimos ist ein Rum, der im Solera-Verfahren hergestellt wurde und auch wenn einer der Kritikpunkte beim Solera-Verfahren ist, dass man nicht genau sagen kann, wie alt der Rum nun wirklich ist, weil er aus verschiedenen Chargen zusammen geblendet wurde.

ABER die Rums, die für den Ultimo verwendet wurden, sind anders: Für den Ultimo wurden ausschließlich Rums verwendet, die mindestens 9 bis 18 Jahre alt waren. Die dominikanischen Anteile waren sogar mindestens 14 bis 20 Jahre alt. Das heißt, selbst der aller jüngste Teil des Rums war bereits 9 Jahre alt.

Das ist dem Ultimo aber noch nicht genug: Der fertige Solera-Blend wurde anschließend noch mit sehr seltenen Einzel-Fässern aus Barbados, Jamaika, Trinidad und Guyana vermählt. “Extra Ultimo” wurde er dann dadurch, dass dieser ohnehin schon besondere 15 Rums-Blend für weitere 8 Monate in alten Ex-Cognac-Fässern ruhte und reifte.

Ich finde es absolut faszinierend, wie lang einige Fertigungsprozesse bis zum fertigen Ergebnis sein können und wieviel Experimentierfreude und auch Mut oftmals dazu gehören müssen.

Schauen wir uns die Flasche einmal genauer an.

Die durchsichtige Flasche aus Weißglas besitzt einen Korken mit Holz-Deckel, der wirklich edel aussieht. Darunter, am Hals der Flasche sehen wir eine Verzierung, die ein wenig wie das Muster eines Kummerbunds aussieht. Dieses Muster findet sich ebenfalls auf dem Label. Hier findet man es mittig angeordnet und trägt das Schild mit der Aufschrift “Ultimo”. Zu Oberst lesen wir in goldener Schrift “Ron Espero”, darunter fällt unser Blick auf den Kopf des Entdeckers, Seefahrers und Anführers Vasco Núñez de Balboa, der von 1475-1519 lebte und eine wichtige Rolle in der frühen mittel- und südamerikanischen Entdecker-Seefahrt spielte.
Die ganze Reihe Espero wurde ihm zu Ehren kreiert.

Vorne auf der Flasche befindetet sich noch ein zweites kleineres Label, eher ein Band, mit der Aufschrift “Mezcla extraordinaria del ron producción limitada”. Auch dieses Band weißt uns noch einmal darauf hin, der Rum ist außergewöhnlich und dazu noch limitiert.

Rum Company Shop | Affiliate (Link)

Der Ultimo kommt übrigens in einer Geschenk-Verpackung, die auch sehr schön aussieht. Sie ist schwarz und genau wie die Flasche mehr flach als quadratisch. Auf ihr finden wir in gold-oranger Schrift genau den gleichen Aufdruck, wie auf der Flasche. Den schwarzen Hintergrund zieren ein paar hochglänzende, ebenfalls schwarze Strichzeichnungen mit nautischen Darstellungen und Landkarten.

Sehr hübsch! Nun bin ich aber wirklich mal gespannt auf den Inhalt.

Nase:
Er riecht im ersten Moment recht fruchtig. Fruchtig leicht. Aber dann gesellt sich schnell eine gewisse Schärfe dazu, die ihm eine interessante Komplexität und Volumen verleiht. Ich rieche schweren, süßen Toffee und Kaffee. Bei der zweiten Nase rieche ich Vanille und dunkle Schokolade. Sehr aromatisch! Aber über allem immer diese fruchtige, voluminöse Schärfe. Wirklich angenehm!

Geschmack & Nachklang:
Mhhh, ist der lecker! Mich begrüßt eine komplexe Süße, die sich langsam im Mund verteilt. Eine leichte Schärfe ist spürbar, aber im Vordergrund stehen eindeutig Toffee, Vollmilchschokolade und eine beinahe honighafte Süße, Vanille und Früchte. Der Geschmack ist in jedem Fall sehr lang anhaltend. Eine sehr voluminöse, komplexe Süße, zu dem sich im Abgang die Schärfe des Cognacs gesellt.

Fazit:
Der Ron Espero Ultimo ist ein wirklich edler und dazu noch limitierter Tropfen. Wir bewegen uns mit ihm bereits im gehobeneren Preissegment, aber die Zusammenführung von 15 edlen Rums haben sich wirklich gelohnt. Die Präsentation der Flasche ist sehr schick und der fruchtig-süße, voluminöse Geschmack wird meiner Meinung nach Einsteiger genauso wie Enthusiasten begeistern.

🎧 Videos – RumPod:
Hier findest Du das Tasting-Video dieses Rums als Audio-Podcast aufbereitet und oben kannst Du Dir den Blogbeitrag dieser Seite als “Blog-RumPod” anhören.