You are currently viewing Ron Elmilio 40% | Rum-Info & Tasting 🥃 Selected Blended Premium Rum – Verschollen auf See…

Ron Elmilio 40% | Rum-Info & Tasting 🥃 Selected Blended Premium Rum – Verschollen auf See…

Kapitel 4
Plötzlich findest Du am Strand eine alte, braune Flasche. In ihr ein vergilbter Zettel mit Zahlen. Aber was bedeuten diese Zahlen? Wenn es Koordinaten sind, lägen diese mitten im Meer…

Heute taste ich für Euch den Ron Elmilio – Selected Blended Premium Rum.

4/5
Süße
3/5
Würze
4/5
Milde
3/5
Frucht
3.5/5
Rauch
3.5/5

Kapitel 2
Lange Zeit galt das dreimastige Handelsschiff “Elmilio” als verschollen. Es war auf dem Weg nach Europa und hatte Zucker aus den Kolonien geladen. Aber Zucker sollte nicht die wertvollste Fracht auf dem Schiff gewesen sein. So machten schnell Gerüchte die Runde, es sei eine Spirituose an Bord gewesen, die besser als alles schmecken sollte, was es bisher gegeben hatte. Es sollte sogar den Weinbrand und Gin in den Schatten stellen und zudem auch noch aphrodisierend wirken.
Doch es blieb bei den Gerüchten. Das Schiff blieb verschollen.

Kapitel 1
Wir befinden uns auf dem Meer. Die Wellen tosen, ein Sturm tobt um die Elmilio herum und schleudert das Schiff auf den Wellen umher.
Da beschließt der Kapitän der Elmilio einen letzten Notruf abzusetzen. Er entleert eine Flasche seines besten Rums, schreibt eine kurze Notiz auf einen Zettel und wirft die eilig verkorkte Flasche ins Meer. Nur eine Sekunde später schlägt ein Blitz im Hauptmast des Schiffes ein und die Elmilio singt auf den Meeresgrund.

Kapitel 3
Hunderte Kilometer entfernt schenkt ein Barmann ein paar Fremden einen Rum aus. Begeistert möchten sie wissen, wo er ihn her hat. Als Antwort deutet er wortlos aufs Meer und die Wellen hinaus und bleibt eine nähere Erklärung schuldig.
Später werden bei Tauchgängen Schiffsteile gefunden, die auf die verschollene Elmilio hindeuten. Bis heute kommen Hobbytaucher und Abenteuerlustige, um das Schiff vielleicht zu finden und ein kleines Stück von ihr zu ergattern.

Den Herstellern des Ron Elmilio ist es gelungen, dem geheimnisvollen Barmann eine halbe Flasche seines raren Vorrates an Rum abzuschwatzen. “Auf Basis dieser raren Geschmacksprobe konnten wir”, wie sie selbst schreiben “durch aufwendige Analysen und das meisterhafte Nachspüren unseres Master Blenders den einzigartigen Geschmack rekonstruieren. Ob er wirklich von der Elmilio stammt? Wer Ron Elmilio nicht probiert, wird es nie erfahren”.

Ron Elmilio vereint alle, die dem wahren Leben verpflichtet sind, alle die am selben Strang ziehen und alle, die im selben Boot sitzen.
You´ll never sail alone!

Ron Elmilio
Ron Elmilio

Die Flasche erinnert mich an eine alte Apothekerflasche. Sie ist braun, bauchig und hat einen hellen Korken in ihrem kurzen Hals.
Das Label auf der Vorderseite ist reichhaltig verziert. Die Zeichnung zweier Fässer, getrennt durch einen großen Anker, stellt das untere Ende des Labels dar. Braune Verzierungen rahmen es oben ein. Alles, außer die Beschriftung, ist in braun auf weiß-vergilbtem Grund gehalten.
Inmitten des Labels lesen wir in großen schwarzen Buchstaben “Ron Elmilio” darunter “Selected Blended Premium Rum”. Darüber und darunter lesen wir die Hinweise auf die Menge des Inhalts und die des Alkoholanteils: 0,7 Liter & 40% Vol..
Das rückseitige Label ist genauso designt, ist aber lediglich mit wenigen Informationen und hauptsächlich mit der Adresse des Inverkehrbringers beschriftet.

Genug von der Flasche, wir probieren den Inhalt.

Nase:
Schon beim Einschenken begrüßt mich ein Hauch von Vanille. Es riecht nach satten, trockenen Früchten, reif, sogar vollreif, voluminös. Den Früchten folgt ein deutlicher Geruch von würzigem Holz und Rauch. Im Hintergrund lässt sich zudem etwas saftiger Tabak und ein Spritzer Orange vermuten.

Geschmack und Nachklang:
Eine deutlich milde Süße macht sich beim ersten Schluck, erst auf der Zunge, dann im ganzen Mundraum breit und wird immer intensiver im würzigen Geschmack, je länger ich ihn im Mund behalte. Süß und mild, nach Vanille, alten Trockenfrüchten, Holz und dunklem Kakao. Der Nachklang ist sehr langanhaltend und wechselt in einen leicht holzigen, deutlich rauchigen Abgang.

Fazit:
Wer einen milden, nicht zu süßen Rum sucht, der sich würzig zu Holz und Rauch entwickelt und eine gewisse Kakao und Trockenfrucht-Note nicht vermissen lässt, ist hier richtig.
Die Flasche ist schick, die angebliche Geschichte hinter dem Rum und seiner ominösen Herkunft ist wirklich sehr ausgeklügelt.
Ihr solltet diesen Rum auf jeden Fall mit in die engere Wahl nehmen!

🎧 Videos – RumPod:
Hier findest Du das Tasting-Video dieses Rums als Audio-Podcast aufbereitet und oben kannst Du Dir den Blogbeitrag dieser Seite als “Blog-RumPod” anhören.

Schreibe einen Kommentar