You are currently viewing Jules Verne Gold 43% | Rum-Infos & Tasting 🥃 Small Batch Handcrafted Rum 🔊

Jules Verne Gold 43% | Rum-Infos & Tasting 🥃 Small Batch Handcrafted Rum 🔊

Rum aus dem südamerikanischen Paraguay, das ist selten und in diesem Fall noch etwas ganz Feines dazu.
Er richtet sich an alle, die ein bisschen Abwechslung und etwas Besonderes in der Rum-Welt suchen. Die Hersteller legen sehr großen Wert auf die Qualität und Authentizität und wir dürfen uns über einen genialen Konzept-Rum freuen, der mit biologisch zertifizierter Zuckerrohrmelasse, ohne Zusatz von Zucker, fremden Aromen und Farbstoffen, mit viel Herzblut „handcrafted“ wurde.

Heute taste ich für Euch den Jules Verne Rum Gold.

3.5/5
Süße
1.5/5
Würze
2/5
Milde
3.5/5
Frucht
2.5/5
Rauch
1/5

Jules Verne war ein französischer Schriftsteller (1828-1905). Von ihm stammen Werke wie “Die Reise zum Mittelpunkt der Erde” (1864), “20.000 Meilen unter dem Meer” (1869–1870) oder “Reise um die Erde in 80 Tagen” (1873).
In seinen Romanen dreht sich vieles um das Abenteuer des Entdeckertums, alte Geheimnisse und längst in Vergessenheit geratene Überlieferungen aus den abgelegensten Orten dieser Welt.

Timm Hogerzeil war ein deutscher Abenteurer, ein Journalist für Reiseberichte, Film-Produzent und Regisseur sowie ein großer Fan Jules Vernes und dessen Werken.
Seine Leidenschaft zur Lebensmittelherstellung und sein Hang zu verrückten Abenteuern ließen ihn 2016 den Entschluss fassen, seinen eigenen Rum herzustellen und so verstaute er sein gesamtes Hab und Gut in 20 Koffern, kaufte im Dschungel Paraguays ein Stück Land, bestellte eine deutsche Destille und flog los.
Sein Vorhaben war allerdings kein Kleines! Immer wieder sah er sich mit riesigen Problemen konfrontiert: Extreme klimatische Bedingungen, Ärger mit den örtlichen Behörden, Probleme bei der Materialbeschaffung sowie mit ernsthaften Bedrohungen durch Polizisten, mafiaähnliche Verbindungen und durch die giftigen Tiere des Dschungels.

Zusätzliche Spannung bekam sein Projekt dadurch, dass er weder einen Investor noch eine Firma im Rücken hatte.  Alles wurde von ihm aus eigenen Mitteln und dem Verkauf selbst gerösteten Sesam-Öls finanziert.
Abenteuer durch und durch!

Aber die Mühe hat sich gelohnt: Wie eingehend bereits erwähnt, dürfen wir uns über einen Rum freuen, der komplett ohne Zuckerzusatz, Farbstoffe und zusätzliche Aromen kommt.
Biologisch zertifizierte Zuckerrohrmelasse habe ich vorher bei keinem anderen Rum wahrgenommen.
Ich freue mich auf einen ganz besonderen Rumgenuss.

Die Flasche gefällt mir optisch auf jeden Fall schon mal sehr gut: Das Thema Jules Verne wurde sehr gut umgesetzt und das bis auf das Label sehr cleane Flaschendesign passt ebenfalls zu der erlesenen Rohstoff-Auswahl.
Die Flasche besteht aus Weißglas und ist breit, schnörkellos, einfach rund.
Umso mehr Schnörkel finden wir auf dem Label. Auf dem türkisenen Hintergrund sehen wir vielerlei goldene Verzierungen, wie angedeutete Rahmen, kleine goldene Schilder und allerlei Zahnräder. Das gesamte Labeldesign erinnert mich an Streampunk-Style. Ich finde es ist wirklich sehr gelungen und passt wunderbar zu einer Jules Verne Zukunftsidee aus dem späten 19. Jahrhundert.

Jules Verne Gold Rum
Jules Verne Gold Rum

Über all dieser Verzierung sehen wir auffällig und komplementär schwarz in schräger alter Schrift den Namen “Jules Verne”, klein daneben “Rum Gold”. Auf einem kleinen goldenen Schild im unteren Teil des Labels lesen wir den Hinweis auf den Alkoholgehalt von 43% Vol. und die Menge von 700ml. Darunter, zu guter Letzt der Name der Destille “Hogerzeil Destileria” und klein, in der rechten Ecke den Hinweis auf das Land: „Rum aus Paraguay“.

Dann probieren wir doch mal. Wir öffnen die Flasche.

Nase:
Der Rum riecht sehr komplex, voluminös nach süßem Karamell, salziger Melasse und Toffee. Die einhergehende Schärfe ist wirklich angenehm und nicht zu aufdringlich.

Geschmack & Nachklang:
Der erste Geschmack hat Power im Mund. Scharf, trotzdem süß, karamellig, vollmundig. Es gesellen sich Schokolade und Holz dazu.
Der Nachklang ist auffallend trocken und insgesamt umgibt den Geschmack eine gewisse Rauchigkeit. Das könnte sogar Whisky-Liebhabern gefallen.
Der Abgang ist langanhaltend, wohlig, süß, holzig, rauchig. Ich persönlich würde ihn, trotz seiner süßen Nuancen eher als harten Rum, statt lieblich einstufen. Wirklich sehr interessant!

Fazit:
Wer etwas Besonderes sucht, ist beim Jule Verne Rum Gold auf jeden Fall richtig. Der Rum ist mit Herzblut entstanden und das merkt man ihm an. Besonders attraktiv ist seine Naturbelassenheit. Wir erhalten reinen, puren Rum, so wie er sein sollte.
Für Enthusiasten und Rum-Liebhaber auf jeden Fall eine Empfehlung. Die “Süßen” unter Euch sollten sich vorsichtig heran tasten, es sich aber auf keinen Fall entgehen lassen!

🎧 Videos – RumPod:
Hier findest Du das Tasting-Video dieses Rums als Audio-Podcast aufbereitet und oben kannst Du Dir den Blogbeitrag dieser Seite als “Blog-RumPod” anhören.