Flensburg Rum Company – Barbados & Jamaica | Rum-Info & Tasting 🥃 Treffen der Traditionen 🔊

Flensburg Rum Company – Barbados & Jamaica | Rum-Info & Tasting 🥃 Treffen der Traditionen 🔊

Für mein heutiges Highlight wurden Rums aus zwei Regionen vermählt, wie sie im Charakter kaum unterschiedlicher sein könnten.
Milder, süßer, charakteristisch ausgewogener Barbados-Rum trifft auf die estherhaltige, würzige Natur des jamaikanischen Rum-Klimas.

Heute taste ich für Euch den Barbados & Jamaica Rum aus der Flensburg Rum Company Serie.

4/5
Süße
2/5
Würze
3.5/5
Milde
4.5/5
Frucht
3/5
Rauch
1/5

Mein heutiger Rum wurde in zwei Ländern, die in der Rum-Produktion, beziehungsweise dem Ergebnis, für das sie bekannt sind, kaum unterschiedlicher sein könnten.
Der aus Barbados stammende Anteil blickt auf die wahrscheinlich längste Geschichte der Rumproduktion zurück. Die Insel Barbados, die bekannt ist für ihre milden, weichen, aromatischen Rums, gilt als die Wiege des Rums.
Den Namen “Barbados” hat die Insel ihren spanischen Inquisitoren zu verdanken, die sich durch die Wurzeln der heimischen Feigenbäume an herabhängende Bärte, spanisch “Barbudo”, erinnert fühlten.

Im warmen Klima Barbados entsteht ein besonders geschmackvoller Rum, der gerade bei Personen, die es mild, süß und abgerundet mögen, sehr beliebt ist.
Jamaika dagegen steht eher für die harten Destillate, die einen hohen Ester-Anteil hervor bringen. Ich selbst bezeichne viele jamaikanische Ergebnisse auch gerne als “ehrlich” im Geschmack: Er ist oftmals sehr facettenreich, kräftig, geschmackvoll und meiner Erfahrung nach eher weniger süß.
Mit ihren unberührten Landschaften und Naturschönheiten wurde die Insel als “Land des Holzes und Wassers” bekannt. Auf Fotos von Jamaika sieht man, neben den üblichen palmenbesetzten langen Sandstränden, imposante üppige grüne Zuckerrohr-Felder, die umgeben von Bergen auf seichten Hügeln auf unzähligen Hektaren heranwachsen.
Die Insel blickt dabei auf eine ähnlich lange Geschichte der Rumproduktion zurück wie Barbados.

Die Rums für den Flensburger Rum Barbados & Jamaika wurde teilweise im Pott, aber auch im Collumn Still Verfahren hergestellt und durften jeweils 5 Jahre auf den Inseln reifen, bevor sie nach Flensburg reisten und in den hiesigen Kellern, bei europäischem Klima nachreifen und ruhen durften. Die Fässer stammten dabei übrigens aus Amerika und aus Europa.

Bezugsquellen | Affiliates

Angebot Flensburg Rum Company - Barbados & Jamaica Rum 40% 0,7l

Die Stadt Flensburg blickt übrigens selbst auf eine sehr abwechslungsreiche Rum-Geschichte zurück.
Zeitweise war sie eine wahre Rum-Hochburg für den europäischen und besonders den deutschen Rumhandel. Dabei wechselte die heutige Hansestadt auch zeitweise die Zugehörigkeit und befand sich einige Jahre unter der Leitung der Dänischen Krone.
Der Rum der Flensburger Rum Company kommt also von den beiden beliebtesten Rum-Inseln und dazu noch aus einer der traditionsreichsten Rum-Städte Europas. Er soll dabei an die guten alten und glorreichen Rum-Zeiten erinnern, was man sehr gut am Design erkennen kann.

Schauen wir uns gemeinsam die Flasche an.

Flensburg Rum Company - Barbados Jamaica
Flensburg Rum Company - Barbados Jamaica

Die schlanke, braune Glasflasche wirkt auf mich im Design wie eine Flasche eines typischen Rumverschnitts aus Flensburg.
Die zwei Label auf der Vorderseite wirken wie aufgeklebtes Pergament oder wie altes Papier. Auch typisch das große Steuerrad, das beinahe die Hälfte des oberen Labels beansprucht. Unter dem Rad sehen wir mit Gold umrandet fett die Aufschrift “Flensburg”, etwas kleiner darunter “Rum Company” und darunter am Fuß des Labels das Flensburger Stadttor, ein paar Häuser und der Wasserturm Flensburgs.
Auf einem kleinen unscheinbaren Banner an der Spitze des Steuerrads lesen wir übrigens “Seit 2019” und darüber Angaben von Koordinaten: 54° 47´ N, 9° 26´ O. Für alle die ihren Sextanten und die Seekarte grade nicht griffbereit haben: Das sind die offiziellen Koordinaten der Flensburger Innenstadt, die natürlich auf die Herkunft des Rums hinweisen soll und darauf, dass er ganz frisch dabei ist.

Auf dem unteren Label lesen wir in roten fetten Buchstaben Barbados & Jamaica und Hinweise auf die Fässer und Destillation: “Finest Old Cask Selection, American & European Oak, Pot + Collumn Still”, “Premium Reserve, Tropical + Continental Aging”.
Alles in allem wirkt die Flasche auf mich traditionell flensburgisch, betont aber eindrucksvoll und auffällig, dass sie inhaltlich mit dem Besten von Übersee vermählt wurde. Wirklich sehr stilvoll!

Genug von der Flasche, wir probieren, wie er schmeckt.

Nase:
Mich begrüßt eine vollreife, fruchtige Milde, die lange nicht so intensiv ist, wie ich befürchtet hatte. Ich bin angenehm überrascht. Ich rieche ein wenig Vanille, deutlich Holz und eine gewisse scharfe Kakao-Note.

Geschmack und Abgang:
Der Rum ist mild, genügsam, würzig, beinahe fruchtig, aber nicht spritzig. Im Mund machen sich vollreife tropische Früchte, ein wenig Vanille und die Idee von Vollmilchschokolade breit. Die von mir aufgrund der jamaikanischen Herkunft befürchtete Power bleibt aus. Der Anteil aus Barbados überwiegt und übernimmt, mild und genügsam aromatisch. Im Abgang, der nicht sehr lang anhaltend ist, spüre ich etwas Holz und eine gewisse Bitterkeit, gepaart mit Schokolade und etwas Kokos.

Fazit:
Der Flensburger Rum Company Barbados & Jamaica Rum ist für alle geeignet, die einen milden Rum suchen, der eine gute Würze und aromatische vollreife Frucht mitbringt. Im Abgang ist er etwas bitter und holzig, jedoch dies nicht vordergründig. Rum-Interessierte, die schon immer einmal einen Rum aus Flensburg kaufen wollten, sind hier sehr gut aufgehoben.

🎧 Videos – RumPod:
Hier findest Du das Tasting-Video dieses Rums als Audio-Podcast aufbereitet und oben kannst Du Dir den Blogbeitrag dieser Seite als “Blog-RumPod” anhören.