Espero Coffee & Rum | Rum-Tasting ­čąâ Nicaragua & Madagaskar treffen auf Dom. Rep. Rum

Espero Coffee & Rum | Rum-Tasting ­čąâ Nicaragua & Madagaskar treffen auf Dom. Rep. Rum

Sieben Jahre alter Dominikanischer Rum trifft auf Kaffeebohnen aus Nicaragua und echten Vanilleschoten aus Madagaskar: Hand erlesene Zutaten und besondere Br├╝h-Methode f├╝r den Kaffee und Zuckerrohrsaft kommt auch zum Einsatz.
Na, habe ich Euer Interesse geweckt?

Heute taste ich f├╝r Euch den Ron Espero Liqueur Creole Coffee & Rum

4/5
S├╝├če
4/5
W├╝rze
2.5/5
Milde
4/5
Frucht
1.5/5
Rauch
1/5

Ron Espero ist eine ganze Rum Serie von Albert Michler Distillerys, die zu ├ľstereichs ├Ąltesten Destillerien geh├Âren und lange Zeit die British Royal Navi belieferten.
Der Coffee & Rum ist auf jeden Fall eine der Highlights dieser Reihe.

F├╝r diesen Rum Lik├Âr werden, wie f├╝r alle Rums der Serie nur nat├╝rliche Zutaten verwendet, die handverlesen und mit sehr viel Liebe zum Detail verm├Ąhlt wurden.

Kaffeebohnen aus Nicaragua werden von Hand gemahlen und mit echten Vanilleschoten aus Madagaskar vermischt. Der Kaffee wird nach kreolischer Art kalt-gebr├╝ht und anschlie├čend mit 7 Jahre altem Rum aus der Dominikanischen Republik und einem Hauch von Zuckerrohrsaft verm├Ąhlt.

Der Name Dominikanische Republik der leitet sich vom heiligen Dominikus ab. Touristen kennen die Dominikanische Republik haupts├Ąchlich wegen des Silberhafens “Puerto Plata und der wundersch├Ânen, weitl├Ąufigen Sandstr├Ąnde bei Punta Cana. Die Agrarwirtschaft stellte ├╝ber einen langen Zeitraum den wichtigsten Teil der dominikanischen Wirtschaft dar und war fast ausschlie├člich auf den Export ausgerichtet. Im Wesentlichen wurde neben Kakao, Kaffee und Bananen vor allem Zuckerrohr angebaut.┬á

Ron Espero Liqueur Creole Coffe & Rum
Ron Espero Liqueur Creole Coffe & Rum

Traditionell stellte der Zuckerexport einen unverzichtbaren Teil des Exportwertes des Landes dar. Zeitweise waren 60% der Landbev├Âlkerung in der Produktion des Zuckerrohrs besch├Ąftigt. 1985 ├Ąnderte sich dies jedoch zu Gunsten des Bergbaus und vor allem des Tourismus.

Die Rum-Produktion spielt aber auch heute noch eine wichtige wirtschaftliche Rolle f├╝r das Land.
Dominikanischer Rum erfreut sich weltweit hoher Beliebtheit. Er ist weicher und milder, als vergleichsweise Rum aus Jamaica oder Trinidad. Hat aber auch deutlich weniger Aromen als Rum aus S├╝damerika.

Machen wir einmal die Runde um die Flasche.

Das Design wirkt relativ clean und trotzdem sehr edel. Mir gef├Ąllt die durchsichtige Klarglas-Flasche und der Kontrast, der sich durch den sehr dunklen Inhalt und das schwarze Flaschen-Label ergibt. Auf dem Label heben sich die ausschlie├člich wei├čen und goldgl├Ąnzenden Schriftz├╝ge sehr gut ab.
Vorne sehen wir in gro├čer goldener Schrift desn Namen der Serie “Espero” direkt dadrunter “Liqueur Creole”, eben falls in gold und “Coffe & Rum” in strahlendem wei├č.
Am unteren Rand lesen wir, dass es sich um Kaffee-Lik├Âr auf der Basis von altem Rum handelt.
├ťber diesem Hinweis ziert ein goldenes Siegel die Flasche.
Es zeigt, wie ein zweites Mal auf der Seite der Flasche, den Kopf des Entdeckers, Seefahrers und Anf├╝hrers Vasco N├║├▒ez de Balboa, der von 1475-1519 lebte und eine wichtige Rolle in der fr├╝hen mittel- und s├╝damerikanischen Entdecker-Seefahrt spielte.
Ihm zu Ehren wurde die gesamte Serie “Espero” kreiert.

Amazon.de | Affiliate
Espero Coffee & Rum -GB- Flavoured (1 x 0.7 l)

Nun aber genug von der Flasche und der Dom. Rep. erz├Ąhlt. Machen wir die Flasche doch mal auf!

Der Rum scheint dunkelbraun mit r├Âtlichem Stich im Glas. Der erste Eindruck: Kaffee im Rumglas.

Nase:
Die Nase ist sehr angenehm. Der Kaffee steht eindeutig im Vordergrund, aber ich rieche einen s├╝├čen Kaffee, der mich beinahe an einen Milchbonbon mit Kaffee Geschmack erinnert. Er hat sehr s├╝├če Ankl├Ąnge von Karamell, Schokolade und Vanille – mit Kaffee.

Geschmack & Nachklang:
Er schmeckt tats├Ąchlich genau, wie er riecht. Die s├╝├če, die sich im Geruch bereits angek├╝ndigt hatte, steht neben dem tats├Ąchlich sehr angenehmen Kaffee-Aroma ebenfalls im Vordergrund. Er schmeckt sehr volumin├Âs, ├╝berhaupt nicht w├Ąssrig, sondern vollmundig w├╝rzig nach Kaffee, Karamell und Vanille – vielleicht mit einem Schuss Milch. Ich habe den angenehmen Eindruck eines Kaffee-Toffees im Mund. Sehr lecker – und das sage ich, als Nicht-Kaffee-Trinker.

Fazit:
Wer auf Lik├Âr steht und Kaffee liebt, f├╝r den ist dieser Rumlik├Âr definitiv eine super Idee. Wer Kaffee nicht so gerne trinkt, findet hierin aber ebenfalls eine gute Alternative, zum Nachmittags-Kaffee zu Kuchen.
Die ganze Aufmachung der Flasche, die sehr schmuckvolle Geschenk-Dose, die erlesenen, aromatischen Zutaten und die feine Art der Herstellung, sind viele Argumente, sich den Espero auf die n├Ąchste Wunschliste oder Verschenk-Liste zu setzen.
Er ist auf jeden Fall ein Tasting wert.