You are currently viewing English Harbour – Port Cask Finish 46% | Rum-Tasting 🥃 Purer Rum-Genuss mit Portwein Finish

English Harbour – Port Cask Finish 46% | Rum-Tasting 🥃 Purer Rum-Genuss mit Portwein Finish

Rum aus Antigua der im Portwein-Fass gefinished wurde.
Der heutige Rum hat eine besonders feine Reise hinter sich. Er war eine ganze Zeit lang in Antigua und hat anschließend gute Bekanntschaft mit edlen Portugiesen gemacht. Diese Erfahrung bringt er uns mit und kommt ohne Zusatz von Farbstoffen oder künstlichen Aromen zu uns zu Besuch.

Heute taste ich für Euch den English Harbour – Port Cask Finish Rum.

4.5/5
Süße
1/5
Würze
4/5
Milde
1.5/5
Frucht
3.5/5
Rauch
3/5

English Harbour ist eine Stadt in Antigua, einer Insel am östlichen Rand des karibischen Meers, die zu den kleinen Antillen gehört. Genauer heißt der Inselstaat Antigua und Barbuda. Seinen Namen hat der English Harbour vom Seekriegshafen der Royal Navy, der im 17. und 18. Jahrhundert als Basis für Operationen in diesem Gebiet diente. Dieser in Mittelamerika sicherste Naturhafen war von extrem hoher strategischer Bedeutung. Hier ist die Antigua Distillers Ltd. seit 30 Jahren aktiv.

Die Herstellung des Rums ist sehr aufwendig. Er wird in einem eigens für die Brennerei konzipierten column still auf kontinuierliche Weise destilliert, anschließend nicht kühl gefiltert und für 5 Jahre in Antigua in amerikanischen Bourbonfässern gelagert.
Nach dieser Lagerung wurde diese spezielle Abfüllung noch ganze 3-6 Monate in 200 Jahre alten Royal O’Porto Portweinfässern gefinished.
Der English Port zieht seinen Geschmack, weil er nicht nachgezuckert oder künstlich aromatisiert wird, ausschließlich aus dem Brennverfahren, aus dem Fass in dem er gelagert wird, aus der Dauer der Reifung und dem anschließenden Finish im Portwein-Fass. Da es sich bei diesem Melasse-Rum aber um einen Rum aus Small Batches handelt, sorgt ein Master Blender bei diesem sehr interessanten Tropfen für eine immer gleichbleibende Qualität.

In der Rum-Fan-Gemeinde werden angeblich wahre Loblieder über ihn gesungen, denen ich bisher allerdings noch nicht beiwohnen durfte.

English Harbour - Port Cask Finish Flasche
English Harbour - Port Cask Finish Deckel

Noch etwas zu Portwein im Allgemeinen:
Der kräftige, sehr süße Wein wird aus 30 verschiedenen Rebsorten hergestellt und je nach Qualität zwischen 3-6 Jahre im Fass gelagert.
Er wird ausschließlich in der Namens gebenden zweitgrößten portugiesischen Stadt Porto, am Ende des Flusses Douro, in der Nähe des Atlantiks hergestellt. Es gibt für Portwein drei Qualitätsstufen: 1. Tawny-Qualität für die durchschnittlichen Jahrgänge, 2. Old Tawny oder Reserva. Das sind die hochwertige Jahrgänge und schließlich 3. Vintage für die Spitzenjahrgänge.


Machen wir einmal die Runde um die Flasche.


Vorne auf dem oben und unten gezackten Label, dass wohl ein wenig wie altes Pergament aussehen oder an eine Seefahrerkarte erinnern soll, sehen wir die Aufschrift „English Harbour – Antigua Rum“.
Dadrunter eine portwein-farbene Banderole mit der Aufschrift „Port Cask Finish“ und dadrüber der Hinweis auf die Small Batches. Jede Flasche ist durchnummeriert, damit man weiß, aus welchem Fass und welchem Jahr die Abfüllung stammt.
Der Master Blender bürgt mit seiner Unterschrift für die Qualität des Inhalts. An den Seiten finden wir, neben dem Logo der Antigua Destilliere noch einmal die Erläuterung, dass es sich bei dem Small Batch um eine fünfjährige Reifung von Rum in Bourbon-Fässer und ein Finish in Portweinfässern handelt.
Das Label wirkt insgesamt leider etwas zu neu, etwas zu clean, aber wichtig ist natürlich das, was uns in der Flasche erwartet.

Wir öffnen den Rum und probieren, wie er schmeckt.

Der Inhalt kommt in dunklem Bernstein-Ton mit leicht roten Klängen aus der Flasche

Nase:
Wow, das riecht voluminös! Ich rieche sofort den süßen, roten, schweren Portwein heraus und vernehme dabei aber zugleich eine erfrischende, leichte Fruchtigkeit. Als nächstes gesellen sich etwas modriges Holz und eine üppige Würze, Schokolade und immer wieder Portwein hinzu. Sehr aufregend!

Geschmack & Nachklang:
Das ist eine Geschmacks-Explosion im Mund! Ich schmecke den Portwein, mit einer ordentlichen Portion trockenem Holz, hinzu kommt Schokolade.
Eine deutliche Schärfe macht sich langsam im ganzen Mund breit und endet in einer leichten Bitterkeit, vorneweg und hintenrum immer wieder umschmeichelt von einer angenehmen Portion schweren Portweins.

Vor dem zweiten Schluck gesellen sich ein Geruch von Pfefferkuchen und Nelke dazu. Allerdings ohne dabei weihnachtlich zu riechen.
Im Mund übernehmen wieder die voluminöse Portweinnote, Schokolade und trockenes Holz.

Fazit:
Wenn Ihr einen Rum sucht, der nicht nachgesüßt oder mit künstlichen Aromen versetzt wurde und wenn Ihr ein besonderes Finish mögt, dann seit Ihr mit dem English Harbour – Port Cask Finish absolut richtig. Er besticht weniger durch sein eher unauffälliges Design, dafür jedoch vielmehr durch seinen absolut genialen Geschmack: Über allem steht der Portwein, der schwer und süß in die Nase steigt – begleitet von altem Holz, mit unverkennbarer Trockenheit. Voluminös, würzig, rotweinisch. Einfach toll!

Schreibe einen Kommentar