You are currently viewing Blackforest Wild Rum 42% | Rum-Infos & Tasting ­čąâ Weltneuheit aus dem Schwarzwald ­čöŐ

Blackforest Wild Rum 42% | Rum-Infos & Tasting ­čąâ Weltneuheit aus dem Schwarzwald ­čöŐ

Mein heutiger Rum kommt direkt aus den Tiefen des Schwarzwaldes zu uns ins Glas. Die Brennerei Wild, die schon lange Obstbr├Ąnde und Lik├Âre herstellt, hat sich nun auch an das Experiment der Rum-Herstellung gewagt. Mit welchem Erfolg, dass m├Âchte ich heute herausfinden.

Heute taste ich f├╝r Euch den Blackforest Wild Rum *Barrique*.

Es muss nicht immer Mittelamerika oder der S├╝den Spaniens sein, der heutige Rum kommt aus Deutschland, genauer gesagt aus dem Schwarzwald, aus dem Hause der Brennerei Wild, die auf eine langj├Ąhrige Tradition als Obstbrand- und Lik├Ârhersteller zur├╝ck schauen kann. Dort hatten die drei Edelbrandsommeliers die Idee, einen Rum herzustellen.

3.5/5
S├╝├če
4.5/5
W├╝rze
2/5
Milde
3/5
Frucht
3.5/5
Rauch
0.5/5

In guter Obstbrenner-Tradition wurde die verd├╝nnte Melasse des Blackforest Wild Rums nicht mit eigens gez├╝chteten Hefen, sondern mit wilder Hefe, einer G├Ąrungs-Technik, die normalerweise bei der Fermentation von Br├Ąnden benutzt wird, spontan vergoren. Durch diese Spontanverg├Ąrung soll der Rum sehr fruchtig und zugleich sehr komplex schmecken.

F├╝r die Herstellung des Blackforest Rums und f├╝r sein Finishing hat man w├Ąhrend des gesamten Vorgangs auf insgesamt f├╝nf F├Ąsser zur├╝ckgegriffen:
Zu Anfang wurde der Rum in neue amerikanische Wei├čeichef├Ąsser abgef├╝llt. Sie verleihen einem Rum typische Noten von Vanille und Karamell. Anschlie├čend wurde der Rum in gebrauchte Orangenweinf├Ąsser umgef├╝llt. Die Orangenweinf├Ąsser dienen bei der Brennerei Wild zur Herstellung eines Bestandteils ihres Kr├Ąuterlik├Ârs. Der Orangenwein reifte dabei in Barriquef├Ąssern. Diese besonderen F├Ąsser und ihr w├Ąhrend der Reifung ins Holz eingezogene Orangenwein soll dem Rum ein frisches Aroma von Zitrus und Orangenschale verleihen und ihm zudem eine dezente Rests├╝├če geben. Gefinisht wurde der Rum abschlie├čend in nicht vollst├Ąndig entleerten Sherry- und Portweinf├Ąssern, was ihm eine zus├Ątzliche reichhaltige S├╝├če und Aromen von Trockenfr├╝chten verleihen soll.

Schauen wir uns die Flasche etwas genauer an.

Die Liebe steckt im Detail: So ist bereits der Korken mit Inschriften und einem eingebranntem Eulengesicht verziert. Die Flasche selbst ist aus Wei├čglas gefertigt. Auf ihr sehen wir die gro├če wei├če Zeichnung eine Eule, ├╝ber ihrem Kopf ein Banner mit orangefarbener Aufschrift „Blackforest“, unter ihr ein weiteres „Wild Rum“.┬á

Das Ganze wird verziert und eingerahmt mit Zeichnungen von im Schwarzwald typischen ├äxten, Federn und schlanken Tannenzapfen an Kettchen, wie sie sonst in Uhren aus dem Schwarzwald h├Ąngen. Der Flaschenhals ist mit einem Hanfband verziert, das auf der R├╝ckseite der Flasche mit einem goldenen Siegel-Aufkleber befestigt wurde.

Blackforest Wild Rum
Blackforest Wild Rum

Unter dem Siegel sehen wir eine gezeichnete Schriftrolle mit einem Text: „Tiefe W├Ąlder und saftige T├Ąler. Urige Orte mit Geschichte. Der Blackforest Wild Rum tr├Ągt die wilde Seite des Schwarzwaldes in sich. Er macht dieses wildromantische St├╝ck Heimat sp├╝rbar – verwegen, ungez├Ąhmt und gleichzeitig urspr├╝nglich und echt“.

Eine schlichte aber wirklich sch├Ân verzierte Flasche. Ich bin sehr gespannt auf den Inhalt!

Nase:
Der erste Eindruck ist eindeutig Vanille. Sie steht eindeutig im Vordergrund, gefolgt von einem Hauch von Vollmilchschokolade. Es riecht s├╝├č nach Karamell und Schokolade, gepaart mit einer leichten Fruchtigkeit und dem leisen Kribbeln des Alkohols.

Geschmack & Nachklang:
Anders als beim Geruch, steht die fruchtige Note geschmacklich im Vordergrund. Der Fruchtigkeit folgt eine leichte alkoholische Sch├Ąrfe und eine deutliche S├╝├če, wahrscheinlich des Sherrys, die sich schnell, angenehm und volumin├Âs im Mund verteilt. Im Nachklang entdecke ich Noten von Zitrone oder Orangenfr├╝chten und eine gewisse W├╝rze, die aber von der S├╝├če beim Gesamteindruck auf jeden Fall ├╝berlagert werden.

Fazit:
Liebhaber des sogenannten ÔÇ×S├╝├črumsÔÇť sind beim Blackforest Wild Rum auf jeden Fall richtig. Die kleine Flasche mit ihren grade mal 500ml Inhalt ist etwas Besonderes – quasi eine „Fundsache“ Made in Germany. Meiner Meinung nach eignet er sich perfekt f├╝r Rum-Anf├Ąnger, Rum-Interessierte und solche, die f├╝r Experimente, in diesem Fall einen Rum aus der Region, zu begeistern sind. Als Geschenk oder „Mitbringsel“ kann man wahrscheinlich wenig falsch machen, da er meiner Ansicht nach den meisten schmecken wird.

­čÄž┬áVideos ÔÇô RumPod:
Hier findest Du das Tasting-Video dieses Rums als Audio-Podcast aufbereitet und oben kannst Du Dir den Blogbeitrag dieser Seite als „Blog-RumPod“ anh├Âren.