You are currently viewing Austrian Empire Navy Rum – Anniversary 40% | Rum-Tasting ūü•É Alles Gute zum 100-sten!

Austrian Empire Navy Rum – Anniversary 40% | Rum-Tasting ūü•É Alles Gute zum 100-sten!

Mein heutiger Rum stammt aus Barbados kommt aus dem Hause Albert¬†Michler¬īs, der trotz seines deutschen Namen in Gro√übritannien ans√§ssig ist. Von dort aus feiert er mit der heutigen limitierten Abf√ľllung¬†ein √∂sterreichisch-ungarisches Jubil√§um. Ich bin gespannt.¬†¬†

Heute taste ich f√ľr Euch den Austrian Empire Navy Rum in der Special Edition “Anniversary”¬†

4.5/5
S√ľ√üe
4/5
W√ľrze
3.5/5
Milde
4/5
Frucht
4/5
Rauch
0.5/5

Mein heutiger Rum kommt aus Barbados. Die Entdecker der Insel f√ľhlten sich von den offen liegenden Wurzeln der heimischen Feigenb√§ume an B√§rte erinnert und tauften sie die B√§rtige (Barbudo). Aus Barbados stammt der erste geschichtlich festgehaltene Rum und daher und aufgrund der wirklich qualitativ sehr hochwertigen Rums, die von hier stammen, gilt Barbados als die Wiege des Rums.¬†¬†

Den heutigen Blend ist ein Melasse-Rum und wurde im Auftrag der Albert Michler Destillerie von niemand geringerem als dem Masterblender Paul Caris zu Ehren des 100. Jahrestag der Trennung des österreichisch-ungarischen Königreichs vermählt.  

Die Albert Michler Distillery hat eine bewegte Vergangenheit.  
Heute agiert sie aus England, gegr√ľndet wurde sie allerdings 1863 in Schlesien, das damals¬†√∂stereichisch-ungarisch war und heute zur¬†Czechischen¬†Republik geh√∂rt.¬†
 

Von dort aus belieferte Albert Michler √ľber viele Jahre die British Royal Navi mit importiertem Rum aus Jamaika, Trinidad, Barbados, Guatemala und der Dominikanischen Republik.¬†

Diese Vergangenheit, deren Erfolg bis heute auf dem Rum-Markt anh√§lt, feiert Albert Michler in ihrer reich verzierten und aufwendig illustrierten Austrian Empire Navy Rum Serie.¬†Der √§lteste Tropfen dieser Edition stammt dabei √ľbrigens aus einem 23 Jahre alten Fass.¬†

Schauen wir uns die Flasche einmal genauer an.
Das Design der Austrian Empire Navy Rum Flaschen ist immer ähnlich:
 Die in diesem Fall aus Weißglas gefertigte Flasche trägt am Hals das Firmenlogo der Albert Michler Distillery und ist etwas weiter unten, am Bauch der gedrungenen Flasche beinahe vollständig ringsherum mit einem schwarzen Label versehen, das sich wellenförmig um die Flasche schmiegt. Im Hintergrund sehen wir mit weißer Feder gezeichnet, eine von Muränen und Wellen umgebene Meerjungfrau, auf ihrem linken Arm ein kleiner Krebs, wie sie sich an einen Anker festhält.  

Austrian Empire Navy Rum - Anniversary
Austrian Empire Navy Rum - Anniversary

In ihrer Nähe befindet sich ein großer schwarzer Kraken, der sie mit einem großen Auge von oben herab beobachtet.
Die Wellen, die sich √ľber das gesamte Label erstrecken, m√ľnden rechts in einer Tafel, zu deren Fu√üe mehrere F√§sser Rum, ein Seestern und ein Seepferdchen zu erkennen sind. Auf der Tafel lesen wir die Geschichte der Albert Michler¬†Distillery¬†und ihren Verweis auf die Schlesische Herkunft.¬†
 
√úber der beschriebenen Szenerie lesen wir in riesigen wei√üen Buchstaben “Austrian Empire Navy Rum” (i.F. AENR) und dar√ľber, etwas unauff√§lliger auf einem kleinen Banner in roter Schrift “A¬†tribute¬†to¬†good¬†old¬†times”. Das Label ist weitgehend in Schwarzwei√ü gehalten, der Tribut und ein paar Linien jedoch sind in Gold abgesetzt. Ebenfalls in¬†Glod¬†lesen wir unten am Flaschenrand “Anniversary”, sowie die Hinweise auf Menge und %-Volumen: 700ml und 40%.¬†

Nun aber genug von der Flasche, wir widmen uns dem Inhalt: 

Nase:
Schon beim Einschenken nehme ich deutliche, w√ľrzig milde Karamellt√∂ne wahr. Sie stehen eindeutig im Vordergrund, gefolgt von einer vanilligen Gelbfruchtigkeit. Auch der Alkohol ist sehr pr√§sent, im¬†Nachklang rieche ich zudem eine leichte Holznote. Insgesamt riecht er sehr volumin√∂s, fruchtig, w√ľrzig und wird von Nase zu Nase schwerer und facettenreicher ‚Äď sehr spannend!¬†

Geschmack & Nachklang:
Der Rum begr√ľ√üt mich sehr weich, fast honighaft auf der Zunge. Ich schmecke Schokolade, Vanille und leichte karamellisierte Frucht in reichhaltiger W√ľrze, mit alkoholischem Pepp. Der Nachklang ist lang anhaltend und wechselt allm√§hlig in eine leichte Bitternote mit T√∂nen von Holz.

Fazit:
Die Flaschen der Austrian Empire Flaschen machen nach meinem Geschmack viel her. Sie sind schlicht, trotzdem reich bebildert und wirken sehr edel. 

Der Geschmack √ľberzeugt ebenfalls und gef√§llt mir aufgrund des Facettenreichtums, der alkoholischen Pr√§senz und der sehr spannende Geschmacks-Reise von Karamell, √ľber Frucht zu Vanille, Holz und Bitternote.¬†